Am Samstag, den 29.03.2014, pünktlich um 8 Uhr hieß es wieder Dienstantritt zum Berufsfeuerwehrtag für die Jugendfeuerwehr in Dippmannsdorf. Einmal im Jahr wird in Anlehnung an die Kameraden bei der Berufsfeuerwehr ein ganzer Tag im Gerätehaus verbracht. Beim morgendlichen Antreten wurde die Vollständigkeit der persönlichen Schutzausrüstung überprüft, auf die Unfallverhütungsvorschriften hingewiesen und die Mannschaft auf die beiden zur Verfügung stehenden Feuerwehrfahrzeuge aufgeteilt. Schließlich war an so einem Tag auch mit Einsätzen zu rechnen.

Nach einem gemeinsam vorbereiteten Frühstück gab es schon den ersten Alarm. Ein Feuer wurde in der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf gemeldet, welches sich jedoch als harmloser Papierkorbbrand entpuppte. Einmal vor Ort wurde die Gelegenheit genutzt, sich mit dem Objekt und seinen Besonderheiten näher vertraut zu machen.


Zurück im Gerätehaus wurden Grundtätigkeiten nach der Feuerwehrdienstvorschrift 1 trainiert und das Gerätehaus gesäubert, bevor es schon zum nächsten Einsatz ging. Hier musste Technische Hilfe geleistet und eine unter einem Wasserwagen eingeklemmte Puppe mit den entsprechenden Geräten befreit werden.

Anschließen ging es zur Stärkung Mittag in den Schulungsraum. Natürlich gab es auch Theorieunterricht, der jedoch vom dritten Einsatz des Tages unterbrochen wurde. Bei diesem gab es endlich mal ein richtiges Feuer zu löschen. Ein Ödlandbrand hinter dem Gerätehaus wurde erfolgreich bekämpft.

Zum Ende des aufregenden aber auch anstrengenden Tages gab es Kakao und Kekse, jedoch nicht ohne vorher die Fahrzeuge und Geräte wieder in einwandfreien Zustand für die „Großen“ zu bringen.