Die Ortsfeuerwehr Dippmannsdorf lädt auch in diesem Jahr wieder zu ihrem Tag der offenen Tür ein. Am 10.09.2017 wollen sich die ehrenamtlichen Brandschützer ab 14:00 Uhr interessierten Besuchern vorstellen und einen Einblick in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr ermöglichen. Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung werden jeweils ihren Beitrag dazu leisten, einen interessanten Nachmittag für die Gäste zu gestalten.

„Auf unsere Kinder- und Jugendfeuerwehr sind wir besonders stolz. Der Nachwuchs wird daher auch in verschiedenen Vorführungen sein Können unter Beweis stellen.“ versichert Ortswehrführer Daniel Habedank. Daneben wird die Einsatzabteilung ihr Einsatzfahrzeug nebst Einsatztechnik sowie persönlicher Schutzausrüstung präsentieren und zwar sowohl in einer Einsatzvorführung als auch zum Anfassen. Wie im vergangenen Jahr soll auch wieder die stets gute Zusammenarbeit mit der Polizei demonstriert werden, welche einen modernen Einsatzwagen der Autobahnpolizei präsentieren wird. Daneben werden auch noch moderne Einsatzfahrzeuge befreundeter Feuerwehren zu erleben sein. „Wir hoffen, dass unser Programm die ganze Familie anspricht und viele Besucher den Weg zur Feuerwehr nach Dippmannsdorf finden“, erklärt Klaus Rettig vom Feuerwehrverein. Um auch den ganz Kleinen gerecht zu werden, wurde extra eine Hüpfburg organisiert. Wenn die Kinder genug vom Hüpfen haben, warten Ponyreiten sowie die Mal- und Bastelstraße auf sie.

Natürlich wird bei der Feuerwehr auch für das leibliche Wohl gesorgt. Kaffee und Kuchen werden ebenso gereicht wie Deftiges vom Grill und kühle Getränke. „Wir nutzen diesen besonderen Tag traditionell, um unsere Arbeit zum Schutze der Allgemeinheit zu präsentieren. Daher laden wir hiermit alle Interessierten aus Nah und Fern recht herzlich zu uns ein.“, so die Verantwortlichen.

Ortsvorsteher Christian Knie ergänzt: „Der diesjährige Tag der offenen Tür ist zudem erstmals in die Aktion 48-Stunden-Fläming eingebunden. Daher wird auch die Dorfkirche für Besucher geöffnet sein und ganz in der Nähe der Feuerwehr wird es eine Ausstellung der ortsansässigen Künstler geben.“