Auch in diesem Jahr fand der Berufsfeuerwehrtag statt. An diesem Tag trafen wir uns um 8:00 Uhr und machten, wie jedes Jahr, ein gemeinsames Frühstück. Anschließend kam dann schon der erste Einsatz. Da waren wir auf der Straße zur Gaststätte ,,Paradies“ und haben dort eine Ölspur mit Sägespänen beseitigt (das Öl war nur Wasser). Nach dem Abbau des Einsatzes fuhren wir zurück zum Gerätehaus. Danach hatten wir mit Christian Benke (Jugendwahrt der Jugendfeuerwehr) Gerätekunde und erfuhren mehr über die Feuerwehren der umliegenden Orte. Dann kam auch schon der nächste Einsatz. Da waren wir an unserer Grundschule hier in Dippmannsdorf. Dort vor Ort fanden wir eine Person, die unter einem Baum eingeklemmt war. Die Erwachsenen hätten bestimmt eine Kettensäge benutzt. Wir dagegen durften nur eine Handsäge benutzen, um die Person zu befreien. Im Anschluss daran gab es das typische Feuerwehressen für Kinder und Jugendliche -Nudeln mit Tomatensauce. Bevor wir essen konnten, wurden wir jedoch zum nächsten Einsatz alarmiert. Der Einsatz war bei unserem Kameraden Daniel Habedank. Bei ihm brannte das Gartenhäuschen. Das Feuer löschten wir mit einem Löschangriff, den wir für Wettkämpfe erlernt hatten. Dies war für diesen Tag unser letzter Einsatz. Den Tag beendeten wir mit einer Auswertung unserer Einsätze und bemerkten, wie viel wir heute gelernt hatten. Es war ein sehr schöner, aber auch anstrengender Tag für uns. Um ca. 15:00 Uhr war der Berufsfeuerwehtag zu Ende.  

Isabelle Teuber, Mitglied der Dippmannsdorfer Jugendfeuerwehr
18. Oktober 2017